240 Visuell-auditiv-kinästhetisch?

Menschliche Wahrnehmung vollzieht sich über Sinne. Die Wissenschaft ist sich uneins, über wie viele Sinne der Mensch verfügt. Neben den Wahrnehmungskanälen visuell [sehen], auditiv [hören], der kinästhetisch [fühlen], gustatorisch [schmecken] und olfaktorisch [riechen] kommen noch der Gleichgewichtssinn, der Wahrnehmungssinn für Temperatur, der Sinn für die Schmerzwahrnehmung, der Sinn für die Wahrnehmung des eigenen Körpers, der uns zum Beispiel ermöglicht, im Dunkeln den Finger zur Nase führen zu können sowie der viszerale Sinn, mit dem innere Organe wahrgenommen werden und einen Menschen zum Beispiel Hunger empfinden lässt. Aber wir sollten auch den ’sechsten Sinn‘, das Gespür, nicht vergessen. In der sinnesspezifischen Typenlehre spielen die erstgenannten fünf Sinne, mit denen Menschen in die Kommunikation mit anderen treten, eine besondere Rolle. Jeder Mensch nutzt diese Sinne für seine Wahrnehmung, jedoch mit unterschiedlicher Gewichtung aufgrund seiner individuellen Prägung. Wer vorrangig visuell wahrnimmt, der speichert die Erinnerungen in Form von Bildern. Fragen Sie eine Person: ‚Wo waren Sie im letzten Jahr im Urlaub?‘, dann muss sie die entsprechenden Bilder

 


Sie wollen mehr erfahren?

Der vollständige Beitrag und insgesamt mehr als 400 weitere Führungsimpulse, Analysen, Praxis-Tools u.v.m. stehen Ihnen sofort nach Ihrer Anmeldung bei jellbull im Vollzugriff zur Verfügung!


Legen Sie HIER Ihren persönlichen jellbull-Account an
oder loggen Sie sich hier mit Ihren bestehenden Teilnahmedaten ein.