011 Fehler- und Versagensangst

Rund 70 Prozent der Führungskräfte haben Angst davor, Fehler zu machen. 50 Prozent fürchten sich davor, Anerkennung oder Macht zu verlieren oder Konflikte mit Mitarbeitern zu haben. Ängste nachen also auch vor denen nicht Halt, die glauben, sie dürften alles haben, nur nicht Angst. Um ihr zu ‚entgehen‘ flüchten sie sich in Kontrollzwang, überzogen selbstbewusstes Auftreten, in Ignoranz oder andere Abwehrformen. Sich nicht eine Blöße geben, nicht für die eigenen Ängste einstehen – Gedanken wie diese führen letztlich zur Angst vor der Angst. Dabei ist  das Gefühl von Enge [angustus: Enge] ein wichtiges Element der Führung. Das Erleben von Enge kann interpretiert werden als das Bewusstsein, Begrenzungen zu unterliegen. Diese gibt es zuhauf: Regeln, begrenzte Ressourcen, enge Terminsetzungen, auch Zielvereinbarungen, die den Raum der Möglichkeiten einengen auf das, was aus Sicht der eigenen Vorgesetzten relevant ist. Sich in einem derart engen Rahmen zu bewegen, kann verständlicherweise dazu führen, Ängste zu entwickeln. Ängste der Führungskräfte Der Klassiker: die Sorge, die beruflich erforderlichen

 


Sie wollen mehr erfahren?

Der vollständige Beitrag und insgesamt mehr als 400 weitere Führungsimpulse, Analysen, Praxis-Tools u.v.m. stehen Ihnen sofort nach Ihrer Anmeldung bei jellbull im Vollzugriff zur Verfügung!


Legen Sie HIER Ihren persönlichen jellbull-Account an
oder loggen Sie sich hier mit Ihren bestehenden Teilnahmedaten ein.