254 Führungsaufgabe ‚Sucht am Arbeitsplatz‘

In unserer Gesellschaft sind zunehmend Suchterkrankungen verschiedenster Ausprägung festzustellen. Nicht nur, dass der Betroffene dadurch in seiner Gesundheit und Leistungsfähigkeit eingeschränkt wird, auch sein soziales Umfeld hat einen Umgang damit zu finden und auch die Organisation, in der der Betroffene beschäftigt ist, wird gegebenenfalls mit Fehlzeiten und Kosten, die durch Minderleistung und auch Fehlleistung entstehen, konfrontiert. Oft sind Führungskräfte und Kollegen unsicher, wenn nicht sogar hilflos, wenn sie feststellen, dass ein Teammitglied ein Suchtproblem haben kann oder hat. Dies liegt in der Regel daran, dass eine solche Situation ungewohnt ist, man den Umgang damit nicht erlernt hat, sich nicht einmischen oder den Mitarbeiter und Kollegen schützen möchte. Was ist Sucht? Sucht wird definiert als ein unabweisbares starkes Verlangen nach einer Droge oder einem bestimmten Verhalten. Zentrales Merkmal aller Suchtprobleme ist der Kontrollverlust über sich selbst, durch den Grenzen überschritten werden. Generell unterscheidet man zwei Gruppen, die stoffgebundenen Suchtformen wie zum Beispiel Alkohol, Tabletten, Nikotin, und die stoffungebundenen wie Glücksspiel, Computerspiele,

 


Sie wollen mehr erfahren?

Der vollständige Beitrag und insgesamt mehr als 400 weitere Führungsimpulse, Analysen, Praxis-Tools u.v.m. stehen Ihnen sofort nach Ihrer Anmeldung bei jellbull im Vollzugriff zur Verfügung!


Legen Sie HIER Ihren persönlichen jellbull-Account an
oder loggen Sie sich hier mit Ihren bestehenden Teilnahmedaten ein.