284 Reife Teams

Hat ein Team bewiesen, dass es in der Lage ist, ideenreich, leistungsfähig, solidarisch und flexibel auf die Lösung von Problemen zielgerichtet hinzuarbeiten, dann sind die Teammitglieder gut gerüstet, für einen längeren Zeitraum miteinander kooperieren zu können. In dieser Phase der Teamentwicklung kann dann von einem reifen Team gesprochen werden. Eingriffe von Führungskräften sollen sich dann auf Begleitung, Impulse und Delegation beschränken. Das steht leider manchmal im Widerspruch zur Führungskultur der Organisationen, in denen Vorgaben, Kontrolle und Steuerung als wesentliche Führungsfunktion verstanden werden. Reife, weitgehend autonome Teams definieren durch Reflexionsprozesse und Entscheidungen die Notwendigkeit von Leistungsanpassungen, strukturellen Änderungen und innovativen Entwicklungen und untermauern diese mit entsprechenden Maßnahmen und Handlungen. Sämtliche Teamentwicklungsprozesse sind darauf bezogen, die bereits bestehende Autonomie weiter zu stärken. Nicht allein Teammeetings bieten Gelegenheit, sich selber zu überprüfen und zu steuern. Es sind die konkreten Anforderungen der täglichen Leistungserfüllung, der Kommunikation nach innen und außen, der Lösung von Konflikten oder Problemen und auch die gegenseitige Ermutigung der Teammitglieder in schwierigen Momenten,

 


Sie wollen mehr erfahren?

Der vollständige Beitrag und insgesamt mehr als 400 weitere Führungsimpulse, Analysen, Praxis-Tools u.v.m. stehen Ihnen sofort nach Ihrer Anmeldung bei jellbull im Vollzugriff zur Verfügung!


Legen Sie HIER Ihren persönlichen jellbull-Account an
oder loggen Sie sich hier mit Ihren bestehenden Teilnahmedaten ein.