038 Selbstführung braucht Selbststeuerung

Das kennt wohl jeder: Unfreundlichkeit eines Kollegen, dumme Fehler, mangelhafte Qualität, Unpünktlichkeit – solche Momente führen zur Verstimmung. Der Frust über den anderen oder über einen selbst kann lange anhalten. Die eigene Leistung und das eigene Verhalten werden davon beeinträchtigt – bei manchen Menschen so sehr, dass sie sich regelrecht gelähmt fühlen, immer wieder über ihre mißliche Lage grübeln und ohne Schwung ihre Arbeit machen. Wer es aber vermag, sich davon zu lösen und sich womöglich durch die Situation sogar stärker motiviert ans Werk macht, der zeigt Handlungsorientierung. Bleibt man in einer Niederlage, einem Verlust, einem negativen Feedback stecken, neigt man eher zur Schuldzuschreibung. Wer sich von solchen Gedanken entkoppeln kann, macht einen neuen Versuch, geht einen anderen Weg zu seinem Ziel, identifiziert und korrigiert die eigenen Fehler. Er artikuliert seine Enttäuschung, schaut aber mehr auf die zuweilen ja leicht erreichbare Lösung als auf das entstandene Problem. Wichtig für jedermann – die Fähigkeit zur Selbststeuerung Wenn es eine Balance zwischen lage-

 


Sie wollen mehr erfahren?

Der vollständige Beitrag und insgesamt mehr als 400 weitere Führungsimpulse, Analysen, Praxis-Tools u.v.m. stehen Ihnen sofort nach Ihrer Anmeldung bei jellbull im Vollzugriff zur Verfügung!


Legen Sie HIER Ihren persönlichen jellbull-Account an
oder loggen Sie sich hier mit Ihren bestehenden Teilnahmedaten ein.