258 Charakter von Organisation

Der ‚Organisationscharakter‘ [William Bridges] basiert auf der Annahme, dass Organisationen und deren Subsysteme sich nicht nur nach Größe, Struktur und Zielsetzung unterscheiden, sondern auch durch unterschiedliche Charaktere. Diese charakteristischen Merkmale eines Systems sind Aspekte ihrer Kultur und repräsentieren dabei die augenfälligen Verhaltenspräferenzen der Mehrzahl der Mitarbeiter im System. Würde zum Beispiel die weit überwiegende Anzahl der Mitarbeiter ein Verhalten zeigen, das geprägt ist durch das Einhalten von Vorschriften und Regeln, so ist zu erwarten, dass auch der Organisationscharakter seinerseits starke Züge der Regel- und Prinzipienorientierung aufweist. Nicht zuletzt erwarten aber auch bestimmte Funktionen, Rollen und Aufgaben einen ‚passenden Typus Mensch‚. In Produktionsbereichen etwa, deren Professionalität stark von fixierten Abläufen und dem Einhalten von Vorschriften abhängt, wird man bedacht sein, Menschen zu gewinnen, die um ein deutliches Ordnungs- und Regelbewusstsein verfügen. Individueller Typus und Funktionserwartung stehen daher in enger Verbindung zueinander, und aus beiden Aspekten ergibt sich letztlich ein wahrscheinlich wahrnehmbarer Organisationscharakter. Die Kernbegriffe der 16 Organisationscharaktere Das Messverfahren ‚Organizational Character Index‘ [OCI]

 


Sie wollen mehr erfahren?

Der vollständige Beitrag und insgesamt mehr als 400 weitere Führungsimpulse, Analysen, Praxis-Tools u.v.m. stehen Ihnen sofort nach Ihrer Anmeldung bei jellbull im Vollzugriff zur Verfügung!


Legen Sie HIER Ihren persönlichen jellbull-Account an
oder loggen Sie sich hier mit Ihren bestehenden Teilnahmedaten ein.