033 Kooperative Mitarbeiterführung

Kooperation meint die gemeinschaftliche Bündelung von Erfahrungen, Wissen, Verantwortlichkeiten und Aktivitäten. Dazu gehört zum einen, dass eine gemeinsame Zielsetzung vorliegt, und zum anderen, dass ein zielgerichtetes und regelgeleitetes interaktives Miteinander stattfindet. Kooperativ führende Vorgesetzte beziehen ihre Mitarbeiter in Entscheidungsprozesse mit ein. Diskussionen um die besten Lösungen sind nicht nur erlaubt, sondern werden erwartet. Ein kooperativer Führungsstil gibt Mitarbeitern möglichst große Freiheiten und Entscheidungskompetenzen, er fördert den Diskurs über Vision, Organisationszweck, Strategien und Ziele. Kompetenzen einer kooperativ führenden Führungskraft die Einsicht, dass durch Kooperation eine Leistungssteigerung möglich ist die Fähigkeit, die entsprechenden Anlässe und Situationen zu erkennen, in denen kooperative Führung besonders angebracht und in denen sie weniger angebracht ist die Reflexion der eigenen Rolle die Anerkennung der Kollegen mit ihrem jeweiligen Erfahrungs- und Wissensvorsprung soziale Kompetenzen, u.a. Einfühlungsvermögen sowie ein stimmiges, adressatengerechtes Kommunikationsverhalten, Zuversicht, Vertrauen und Glaubwürdigkeit ein konstruktiver Umgang mit Konflikten die Fähigkeit zur Moderation Das kooperative Verhalten führt bestenfalls zu Partizipation der Mitarbeiter an Entscheidungsprozessen Empowerment und Einbindung der

 


Sie wollen mehr erfahren?

Der vollständige Beitrag und insgesamt mehr als 400 weitere Führungsimpulse, Analysen, Praxis-Tools u.v.m. stehen Ihnen sofort nach Ihrer Anmeldung bei jellbull im Vollzugriff zur Verfügung!


Legen Sie HIER Ihren persönlichen jellbull-Account an
oder loggen Sie sich hier mit Ihren bestehenden Teilnahmedaten ein.