226 Inneres Team

Das Modell vom ‚inneren Team‘ ermöglicht es, seelisches Geschehen vorstellbar und anschaulich zu machen. Wenn jemand z.B. meint, dass in einer Situation ‚zwei Herzen in meiner Brust schlagen‘ oder ‚mein Vater dazu sicher gesagt hätte, dass …‘ oder ‚ich schon gerne etwas Neues ausprobieren würde, aber sicher findet mein Chef das doof‘, dann sind Aussagen oder Zwiegespräche dieser Art ein Hinweis auf innere Teile in der Gesamtpersönlichkeit, die für unterschiedliche Werthaltungen, Motive oder Ziele stehen. Solche ‚Teilpersönlichkeiten‘ sind wie in einem inneren Team oder einer inneren Familie organisiert. Dabei gibt es stärkere und schwächere, beliebte und unbeliebte Anteile und auch verdrängte Teile, die quasi im Hintergrund wirken und sich in unkontrolliertem Handeln und Erleben äußern, wenn sie durch besondere Anlässe reaktiviert werden. Die Entdeckung individueller Pluralität im Innenleben ist nicht besonders schwierig. An sich werden viele Alltagsthemen, kleine wie große Anforderungen und neue, ungewohnte oder emotional bedeutsame Themen in der ‚Selbstkommunikation‘ durch mehrere Stimmen repräsentiert. Diese inneren Selbstgespräche sind uns

 


Sie wollen mehr erfahren?

Der vollständige Beitrag und insgesamt mehr als 400 weitere Führungsimpulse, Analysen, Praxis-Tools u.v.m. stehen Ihnen sofort nach Ihrer Anmeldung bei jellbull im Vollzugriff zur Verfügung!


Legen Sie HIER Ihren persönlichen jellbull-Account an
oder loggen Sie sich hier mit Ihren bestehenden Teilnahmedaten ein.