269 Hürden interner Konfliktbearbeitung

Eine hoffentlich erfolgreiche Bearbeitung von Konflikten bedarf zuerst einmal der Bereitschaft zur und Auseinandersetzung mit der entsprechenden Situation. Aber selbst bei anfänglich vorhandenem guten Willen aller Beteiligten kann es dazu kommen, dass Sand ins Getriebe kommt und die Arbeit an einer Klärung oder Lösung verzögert wird, ins Stocken gerät oder gar abgebrochen wird. Wenn Konflikte steckenbleiben – Ursachen: Individuelle Ursachen Individuelles Zweckdenken führt zu egoistischer Einstellung, ’siegen‘ zu wollen. Konfliktbeteiligte ‚ziehen ihre eigene Bahn‘ und erschweren dadurch Vermittlungsversuche durch Dritte; Tunnelblick der Beteiligten: Konfliktparteien beanspruchen die Bühne für sich, fühlen sich alleingelassen und missverstanden, sind sich gegebenenfalls selbst nicht im Klaren, was sie eigentlich wollen, verrennen‘ sich in etwas; Wahrnehmungsverzerrung: durch Interpretation, Vermutung und Schön- oder Schlechtreden erfolgt eine Bewertung, die sich über kurz oder lang manifestiert; man nimmt durch eine bestimmte Brille wahr; es wird der Versuch unternommen, sich mit anderen [Nicht-]Beteiligten zu verbünden oder aber sich davon abzugrenzen und ein Feindbild aufzubauen; es setzt Schwarz-Weiss Denken ein; Rückfall

 


Sie wollen mehr erfahren?

Der vollständige Beitrag und insgesamt mehr als 400 weitere Führungsimpulse, Analysen, Praxis-Tools u.v.m. stehen Ihnen sofort nach Ihrer Anmeldung bei jellbull im Vollzugriff zur Verfügung!


Legen Sie HIER Ihren persönlichen jellbull-Account an
oder loggen Sie sich hier mit Ihren bestehenden Teilnahmedaten ein.