025 Die ersten 100 Tage

Der Beginn in einer neuen Funktion, insbesondere in einer Führungsrolle, ist mit einer besonderen Spannung verbunden. Damit er gelingt, sind Vorüberlegungen und eine Planung der ersten Zeit sinnvoll. Einfach ‚ins kalte Wasser zu springen‘ in dem Vertrauen, es werde schon gelingen, wäre naiv und beinahe schon fahrlässig. Die berühmten ersten 100 Tage Neue Führungskräfte werden von Anbeginn in ihrem Verhalten, ihren Entscheidungen, Vorgehensweisen und Äußerungen beobachtet und interpretiert. Um der Beliebigkeit von Deutungen etwas gegenüberstellen zu können, macht man sich am Besten im Vorfeld Gedanken darüber, was über einen gedacht werden soll. Es beginnt mit den Überlegungen, was einem selber in der neuen Funktion wichtig ist, wie man Führung ‚versteht‘ und wie dies mit der Führungskultur der Organisation zusammenpasst. Dann gilt es zu reflektieren, wie die Führungsaufgaben im Rahmen des Auswahlgesprächs durch den Vorgesetzten oder den Personalbereich formuliert wurden, wie man diese versteht und welche [ersten] Maßnahmen man sich hierzu vorgenommen hat. Die Erwartungen des Arbeitgebers, künftiger Mitarbeiter, Führungskollegen und die eigenen – sie alle passen nicht zwangsläufig sofort zusammen und

 


Sie wollen mehr erfahren?

Der vollständige Beitrag und insgesamt mehr als 400 weitere Führungsimpulse, Analysen, Praxis-Tools u.v.m. stehen Ihnen sofort nach Ihrer Anmeldung bei jellbull im Vollzugriff zur Verfügung!


Legen Sie HIER Ihren persönlichen jellbull-Account an
oder loggen Sie sich hier mit Ihren bestehenden Teilnahmedaten ein.