181 Bewältigung von Organisationskrisen

Die Organisationslehre kennt verschiedene Ansätze, die zur Revitalisierung bei einer Krise angewendet werden. Sanierung: Sanierung bedeutet im weitesten Sinne Heilung, in diesem Kontext die Wiederherstellung der nachhaltigen Existenzfähigkeit einer Organisation. Art und Umfang der zur Sanierung notwendigen Maßnahmen sind im engeren Sinne Sofortmaßnahmen zur Beseitigung einer zeitweiligen Liquiditätskrise. Im weiteren Sinne umfasst sie dagegen aus strategischer Sicht alle finanz-, leistungs- und sozialwirtschaftlichen, organisatorischen und führungsorientierten Maßnahmen zur Beseitigung einer kurzfristigen Liquiditätskrise oder zur Wiederherstellung der mittel- bis langfristigen Ertragskraft. Eine solche weitere Begriffsfassung ist zweckdienlich, weil zum Beispiel eine alleinige Bekämpfung finanzieller Ursachen einer Krise womöglich gravierendere Krisenursachen außer Acht lässt. In der Praxis ist der Begriff der Sanierung oft negativ belegt, da er mit Misserfolgen und Insolvenz in Verbindung gebracht wird. Aus diesem Grund werden Begriffe wie ‚Krisenmanagement‘, ‚Restrukturierung‘ oder ‚Turnaround‘ bevorzugt verwendet. Krisenmanagement: Das Spektrum des aktiven oder reaktiven Krisenmanagements reicht von der gedanklichen Vorwegnahme und Bereitstellung von Gegenmaßnahmen bei potentiellen Krisen, der Früherkennung und Einleitung vorbeugender Maßnahmen bei latenten Krisen bis hin

 


Sie wollen mehr erfahren?

Der vollständige Beitrag und insgesamt mehr als 400 weitere Führungsimpulse, Analysen, Praxis-Tools u.v.m. stehen Ihnen sofort nach Ihrer Anmeldung bei jellbull im Vollzugriff zur Verfügung!


Legen Sie HIER Ihren persönlichen jellbull-Account an
oder loggen Sie sich hier mit Ihren bestehenden Teilnahmedaten ein.